Festlich getafelt | BELvue
Sonderausstellung

Festlich getafelt

Entdecken Sie vom 23. Juni bis zum 9. September 2012 in einer noch nie dagewesenen Ausstellung die belgische Tafelkunst vom Ende des 19. Jahrhunderts bis Mitte des 20. Jahrhunderts. Vier historische Diners lassen dort die festliche Tafelkunst der Vergangenheit wieder zum Leben erwecken:

  • der festlich eingedeckte Tisch für das Hochzeitsessen von Prinzessin Louise im Jahre 1875, das im Königspalast stattfand; 
  • das Abendessen im Jugendstil, das 1897 zu Ehren Edmond van Eetveldes, Generalsekretär des Unabhängigen Kongostaats, in Tervuren stattfand; 
  • der legendäre Art-Deko Tisch, der von Philippe Wolfers für die Internationale Ausstellung für moderne dekorative und industrielle Kunst 1925 in Paris angerichtet wurde; 
  • die exklusiven VIP-Diners, die vom Generalkommissar der Weltausstellung 1958 veranstaltet wurden.

Welchen Zwängen unterlagen diese prestigevollen Diners? Wie hat sich im Laufe der Jahre der Übergang von Prunk zu Eleganz vollzogen? Welchen Platz nahmen die verschiedenen Geschmacksrichtungen ein, wie war das Gleichgewicht zwischen salzigen und süßen Speisen? Dank dieser Nachbildungen können Sie die Besonderheiten und die Entwicklungen der Tafelkunst dieser vergangenen Zeiten entdecken.
 
Die Ausstellung « Festlich getafelt » und die begleitende Veröffentlichung bieten die langersehnte Gelegenheit, vielsagende Zeitzeugen der Sammlung des Kulturerbefonds der König Baudouin Stiftung zusammenzubringen. Gemeinhin sind diese in verschiedenen öffentlichen Einrichtungen Belgiens zu sehen. Von Tisch zu Tisch entdeckt der Ausstellungsbesucher silberne Tafelaufsätze, Gedenkwerke und geschichtliche Dokumente, umgeben von wertvollen Gegenständen, die sie ins rechte Licht rücken.
 
Diese Ausstellung wurde in Zusammenarbeit mit den Fakultäten für Geschichte, Kunstgeschichte und Archäologie der VUB (Freie Universität Brüssel), dem Königlichen Museum für Kunst und Geschichte sowie dem Museum für Silberschmiedekunst Sterckshof organisiert.